Siegener Kreisbahn Logo der Kreisbahn
Startseite MiBaOne's Bahnseiten Geschichte Bilder Fahrzeuge Strecken Fahrplan

Seit dem 08.02.2005 gibt es die Kreisbahn Siegen-Wittgenstein. Sie ist durch Umbenennung hervorgegangen aus der Siegener Kreisbahn. Die Siegener Kreisbahn wurde am 13.04.1901 gegründet, am 12.11.1904 wurde der Betrieb mit der 6,8 km langen Straßenbahn von Siegen, Haltestelle Kochs Ecke, nach Geisweid, SK-Bahnhof, aufgenommen.

Die eigentlichen Stammstrecken der Siegener Kreisbahn existieren heute nicht mehr. Die übriggebliebenen der in der Kreisbahn aufgegangenen Kleinbahnen des Siegerlandes werden aber heute von dieser bedient:
FGE: Freien Grunder Eisenbahn (Herdorf - Salchendorf - Pfannenberg)
KWD: Kleinbahn Weidenau - Deuz (Weidenau-Vorbahnhof - Dreis-Tiefenbach)
ESE: Eisern - Siegener Eisenbahn (Siegen - Eintracht, Anschluß Flender, Siegen-Ost - Kaan-Marienborn)
Außerdem betreibt die KSW den Güterverkehr vom Bf Kreuztal nach Buschhütten (hier fuhr bis Dezember 2003 DB Cargo im Auftrag der SK). Man findet orange Loks auch auf der HellertalBahn (Betzdorf - Würgendorf). Die KSW fährt im Auftrag von DB Cargo den Regionalgüterzug nach Erndtebrück sowie die Übergaben Kreuztal - Betzdorf (-Scheuerfeld) und die Übergaben im Siegener Stadtgebiet. Bis April 2005 wurde auch Littfeld von Kreuztal aus bedient, gelegentlich wird auch das TKS-Werk Eichen bedient. Zusammen mit SBB Cargo Deutschland wird die Firma Didier in Mainzlar bedient.

Die Fahrzeuge der Kreisbahn finden sich außer auf KSW-Strecken auch regelmäßig auf DB-Gleisen.
Die Bedienung der Strecke nach Erndtebrück erfolgt von Kreuztal aus in der Regel mit der G 2000, eingereiht als Nr. 43. Im Hellertal trifft man normalerweise Lok 42 an, Lok 41 und 44 und 45 bedienen die Kunden an den Hauptstrecken im Siegener Stadtgebiet und Kreuztal. Bei Revisionen, Wartungen oder Reparaturen finden sich allerdings auch schon mal andere Fahrzeuge auf den genannten Strecken.

Betriebsmittelpunkt ist das Bahngelände auf der Eintracht. Vom dortigen Fahrdienstleiterstellwerk im neuen Verwaltungsgebäude werden alle Zugfahrten disponiert. Auch die Werkstatt und ein dreigleisiger Lokschuppen befindet sich hier. Seit Ende 2008 befindet sich auch die Verwaltung hier, der historische Standort in der Friedrichsstraße wurde aufgegeben. Für einen Neubau der Werkstatt und der Verwaltung wurden nach und nach fast alle alten Gebäude auf der Eintracht seit Herbst 2006 abgerissen und durch moderne Neubauten ersetzt.

MiBaOne 2009

Startseite Geschichte Strecken Fahrzeuge Fahrzeiten Bilder